Freie Ärzteschaft

Aktuell 
Termine 
KV-Wahlen 
Kammerwahlen 
Rechtsberatung 
Aktionen 
Landesverbände 
eCard 
Hintergrund-Infos 
Über uns 
Presse 
Infomaterial 
Archiv 
Links 
Kontakt 
Impressum 
Mitglied werden 



Die Freie Ärzteschaft in der Presse
Bitte auf die Titelzeile klicken.
Therapiefreiheit oder Überwachungsmedizin? – Was auf dem Kongress Freier Ärzte zu hören war
11.04.2014 - Freiberuflichkeit, neue GOÄ und elektronische Gesundheitskarte, darum drehte sich alles auf dem Kongress Freier Ärzte, dem Ärztetag der Basis, am 29. März in Berlin. Das Programm dieser von der Freien Ärzteschaft (FÄ) ausgerichteten Fachveranstaltung lockte zahlreich Teilnehmer ins Hotel Aquino. Zu erwarten hatten sie spannende Vorträge von Ärzten, Juristen und Datenexperten. Die Podiumsdiskussionen warfen zudem noch so manche interessante Frage auf. Eine Dokumentation.
Neue GOÄ: Das Schweigen ist gebrochen! – Die Auseinandersetzung der Bundesärztekammer mit den Basisärzten
Bundesärztekammer und PKV-Verband haben eine Rahmenvereinbarung zur Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ausgehandelt. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) hat diese analysiert und in einer Resolution sehr deutlich kritisiert. Das hat die Bundesärztekammer zu einer umfassenden Stellungnahme veranlasst. Doch die FÄ lässt nicht locker - und dokumentiert das Geschehen.
10.04.2014, Pressemitteilung: Freie Ärzteschaft begrüßt EuGH-Urteil zur Vorratsdatenspeicherung – Elektronische Gesundheitskarte unzulässige Massenüberwachung
Die Freie Ärzteschaft (FÄ) fordert die Bundesregierung auf, endgültig auf jegliche elektronische Massenüberwachung der Bürger in Deutschland zu verzichten. "Auch die geplante Form der Vorratsdatenspeicherung in der Medizin mithilfe der elektronischen Gesundheitskarte ist unzulässig", sagte Dr. Silke Lüder, Vizevorsitzende der Freien Ärzteschaft, heute in Hamburg. Damit stützt sich die Ärzteorganisation auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Dienstag: Demnach ist eine verdachtslose Vorratsdatenspeicherung nicht mit den europäischen Grundrechten vereinbar.
03.04.2014, Pressemitteilung: Verzweifeltes Säbelrasseln für die elektronische Gesundheitskarte – Freie Ärzteschaft widerspricht dem GKV-Spitzenverband
Die Freie Ärzteschaft (FÄ) begrüßt die Erkenntnis des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen, dass für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) in den vergangenen zehn Jahren hohe dreistellige Millionenbeträge an Versichertengeldern verbrannt wurden. Für die Versicherten habe sich dabei nichts positiv verändert – dem kann Dr. Silke Lüder nur zustimmen. Die FÄ-Vizevorsitzende kritisiert jedoch: "Wieder einmal suchen die Krankenkassen aber die Schuld bei anderen. Die Ärzteschaft in Deutschland lehnt das eGK-Projekt seit vielen Jahren auf allen Deutschen Ärztetagen entschieden ab."
Kongress Freier Ärzte am 29. März 2014 in Berlin
Therapiefreiheit oder Überwachungsmedizin? Die Medizin in Deutschland steht an einem Scheideweg: Werden Ärzte ihre Patienten wieder mehr individuell behandeln können oder müssen sie sich noch stärker Kassen und Konzernen beugen? Niedergelassene Ärzte sehen sich zunehmend ihrer freien Berufsausübung beraubt und fürchten um die Qualität der ambulanten Medizin. Die Freie Ärzteschaft e. V. hat Juristen, Ärzte und Datenexperten eingeladen, um die Entwicklungen im Gesundheitswesen zu diskutieren. Themen sind unter anderem: Freiberuflichkeit, neue GOÄ, Patientenpfade und elektronische Gesundheitskarte.
17.03.2014, Pressemitteilung: Arztpraxis oder Klinik-MVZ? – Freie Ärzteschaft fordert Gesetzesänderungen für fairen Wettbewerb
Krankenhäuser wollen zunehmend in eigenen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) Patienten auch ambulant behandeln. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) fordert einen fairen Wettbewerb zwischen Kliniken und freien Arztpraxen. "Krankenhäuser dürfen ihre MVZ nicht mit den Einnahmen aus stationären Behandlungen subventionieren", sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich heute in Essen. "Wie Arztpraxen müssen sich Klinik-MVZ allein durch ihre ambulanten Behandlungen wirtschaftlich tragen. Nur dann haben freie Praxen und Klinik-MVZ die gleichen Chancen."
10.2.2014, Pressemitteilung: Elektronische Gesundheitskarte: Ärzte sind keine Hilfspolizisten
Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) steht mit dem Rücken zur Wand. Nach Bekanntwerden des vernichtenden Rechtsgutachtens der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist die neue Karte als Versicherungsnachweis gescheitert und stellt ein Sicherheitsrisiko für Patienten und Ärzte dar. Das erklärte die Freie Ärzteschaft (FÄ) am Montag in Essen. "Dass die Karten als Schlüssel zu hochsensiblen Patientendaten gar nicht geeignet sind, weil die Kassen die Identität der Versicherten nicht prüfen, war bisher nur Insidern bekannt. Nun ist diese Bombe geplatzt", teilte Wieland Dietrich, Vorsitzender der FÄ, mit.
01.02.2014: Freie Ärzteschaft beschließt Resolution zur Gebührenordnung für Ärzte
Bundesärztekammer und PKV-Verband haben eine Rahmenvereinbarung zur Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vorgestellt. Die Freie Ärzteschaft hat diese auf ihrer Zukunftstagung am 1. Februar 2014 in Kassel genau unter die Lupe genommen und eine Resolution beschlossen. In vielen Behandlungsfällen sei ein höherer Steigerungsfaktor als den Schwellenwert von 2,3 anzusetzen, heißt es darin. In welchen Fällen und was an der Rahmenvereinbarung kritisch zu sehen ist, hat die Freie Ärzteschaft in ihrem Papier genau herausgearbeitet.
28.01.2014: Fürs Wartezimmer: Patienteninformation zum eGK-Video
In den falschen Händen können Patientendaten Schicksale beeinflussen, wie das unterhaltsame Video "Kasper und die elektronische Gesundheitskarte" der Aktion "Stoppt die e-card" zeigt. Das sollten Ihre Patienten wissen. Die Freie Ärzteschaft e.V. hat eine Patienteninformation fürs Wartezimmer als Druck-/Kopiervorlage erstellt.

23.01.2014: Elektronische Gesundheitskarte: Kritischer Kurzfilm zeigt Medizin in Zeiten des Cyberspace
In den falschen Händen können die eigenen medizinischen Daten den Job kosten. So jedenfalls erlebt es die Hauptfigur in dem Video-Clip "Kasper und die elektronische Gesundheitskarte", den junge Künstler für die Aktion "Stoppt die e-card" hergestellt haben. Das Zwei-Minuten-Video informiert auf unterhaltsame Weise über die Hintergründe des Projekts elektronische Gesundheitskarte (eGK) und zieht die Versprechen von den sicheren Daten in Zweifel.

17.01.2014: FÄ-Vize Silke Lüder übernimmt weiteres politisches Amt
Die Vizevorsitzende der Freien Ärzteschaft, Dr. Silke Lüder, ist am Mittwoch zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) gewählt worden. "Mir geht es vor allem darum, die freiberuflichen Haus-und Facharztpraxen im Interesse unserer Patienten zu schützen", sagte Lüder in ihrer Rede.
07.01.2014, Pressemitteilung: FÄ-Chef Dietrich: "Regierungspläne drücken Facharztpraxen an die Wand"
Die gesundheitspolitischen Pläne der Bundesregierung stoßen bei den niedergelassenen Ärzten auf großes Unverständnis. "Vier-Wochen-Fristen für Facharzttermine einzuführen und gleichzeitig den Kliniken mehr ambulante Behandlungen zu erlauben, das ist scheinheilig", stellt der Vorsitzende der Freien Ärzteschaft (FÄ), Wieland Dietrich, fest. Erst habe die Politik über Jahre Budgets und Dumping-Honorare in der ambulanten medizinischen Versorgung festgezurrt, und nun wolle man die Ärzte nach dem Motto "Haltet den Dieb" dafür bestrafen.
06.01.2014: Zukunftsmodell MVZ?
Der Niedergang des Bergedorfer Gesundheitszentrums zeigt einmal mehr: Es gibt keine besser funktionierende Versorgungseinheit als die selbstständige Arztpraxis. Warum begreifen das die Politiker nicht? Ein Artikel von FÄ-Vize Dr. Silke Lüder im KVH-Journal.
17.12.2013, Pressemitteilung: Öffentliche Krankenakten im Innenministerium – Freie Ärzteschaft fordert Stopp der elektronischen Gesundheitskarte
Der aktuelle Datenschutzskandal im Bundesinnenministerium (BMI) mit Medizindaten des eigenen Personals macht einmal mehr deutlich: Die elektronische Verwaltung solch hochsensibler, persönlicher Daten ist nicht sicher. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) fordert von der neuen Bunderegierung, endlich diese Tatsache anzunehmen und die elektronische Gesundheitskarte (eGK) einzustellen. "Es dürfen nicht die Interessen von Gesundheitskonzernen, Krankenkassen und IT-Wirtschaft über die Grundrechte der Bürger gestellt werden", sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich heute in Essen.
05.12.2013: FÄ-Chef Dietrich im Interview mit dem änd: Das fehlt im Koalitionsvertrag
Während der SPD-Mitgliederentscheid zur Großen Koalition noch mit Spannung erwartet wird, darf über den Koalitionsvertrag schon heftig gestritten werden. Setzen Union und SPD in der Gesundheitspolitik dort die richtigen Signale? Der Ärztenachrichtendienst (änd) sprach mit Wieland Dietrich, dem Vorsitzenden der Freien Ärzteschaft (FÄ).
05.12.2013: Freie Ärzteschaft informiert über die Gesundheitspolitik im Koalitionsvertrag: schwarz-rote Misstrauenskultur
Nach monatelangen Diskussionen ist klar, wohin die Gesundheitspolitik in den nächsten vier Jahren steuern wird: bürokratisierte Schubladenmedizin, Ärzte am Gängelband der Kassen mit deutlich eingeschränkter Entscheidungsfreiheit und eine KV als sogenannte Selbstverwaltung, die aber infolge staatsmedizinischer Instrumentalisierung keine mehr ist. Die Freie Ärzteschaft fordert alle Ärzte zur Einigkeit auf, denn die freie ärztliche Berufsausübung steht auf dem Spiel.
27.11.2013: FÄ-Landesvorstand Dr. Anja Fröhlich half auf den Philippinen: "Die Dimension dieser Katastrophe ist enorm"
Sie gehörte zu den ersten Helfern aus dem Ausland, die nach dem Taifun die philippinische Krisenregion um Tacloban erreichten. Nach knapp zwei Wochen ist Dr. Anja Fröhlich, Vorstandsmitglied der Freien Ärzteschaft (FÄ) Landesverband Niedersachsen, wieder in Deutschland. Im Interview mit dem Ärztenachrichtendienst (änd) berichtete sie von ihrem Einsatz mit der Organisation Humedica.
15.11.2013, Pressemitteilung: Schwarz-rote Gesundheitspolitik: Freie Ärzteschaft kritisiert scharfen Kurs gegen Arztpraxen
Die Leitplanken der künftigen Gesundheitspolitik werden sichtbar. Unter Leitung von Jens Spahn (CDU) und Karl Lauterbach (SPD) signalisiert die AG Gesundheit bei den Koalitionsverhandlungen vor allem eines: ein tiefes Misstrauen gegenüber den freiberuflichen Praxisärzten, also den Leistungsträgern ambulanter Medizin in Deutschland. "Die tiefere Wurzel dafür dürfte darin liegen, dass beide Verhandlungsführer lange für Gesundheitswirtschaft und Klinikkonzerne aktiv waren", sagte Dr. Silke Lüder, Vizevorsitzende der Freien Ärzteschaft (FÄ), heute in Hamburg.
15.11.2013, Pressemitteilung: Freie Ärzteschaft Bayern: Stärkung der Gemeinsamkeit von Haus- und Fachärzten auf der Grundlage eines fairen Interessenausgleichs statt Spaltung der KV
Plänen, die kassenärztlichen Vereinigungen hälftig aufzuteilen in eine Hausarzt- und eine Facharzt-Psychotherapeuten-KV, erteilt die Freie Ärzteschaft (FÄ) Bayern eine klare Absage. "Das wäre ein falsches Signal!"
08.11.2013, Pressemitteilung: Massenabfertigung statt Qualität? Freie Ärzteschaft kritisiert Termindebatte der AG Gesundheit als verantwortungslos
Die Freie Ärzteschaft (FÄ) weist den Vorstoß von Union und SPD, Fachärzte zur Terminvergabe innerhalb von 4 Wochen zu verpflichten, als ungeeignet, realitätsfremd und verantwortungslos zurück. "Ärzte sind auch in der ambulanten Versorgung zur Qualität gegenüber jedem Patienten verpflichtet – dies ist unter den 2-Minuten-Bedingungen in der ambulanten Versorgung bereits jetzt oft nicht mehr zu gewährleisten", kritisiert Wieland Dietrich, FÄ-Vorsitzender.
FÄ-Chef Dietrich: "Freiberuflichkeit de facto nicht gegeben"
Patienten und Ärzte müssen sich aus dem Würgegriff der Kommerzialisierung des Gesundheitswesens und ökonomischer Fremdbestimmung befreien. Das sagte Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft, am vergangenen Samstag auf einer öffentlichen Veranstaltung des Verbandes in Frankfurt am Main. Er sieht die unabhängige ärztliche Berufsausübung in der vertragsärztlichen Versorgung erheblich beeinträchtigt: Niederlassungsbeschränkungen, Budgetierung, Arzneimittelregresse und die Infragestellung der Schweigepflicht widersprächen den Merkmalen eines freien Berufes.
05.11.2013, Pressemitteilung: Ärztliche Therapiefreiheit statt Überwachungsmedizin – Freie Ärzteschaft fordert Neuausrichtung auf eine humane Gesundheitspolitik
Die Freie Ärzteschaft (FÄ) forderte bei ihrer Mitgliederversammlung am Samstag in Frankfurt am Main alle Ärzte dazu auf, sich angesichts der aktuellen Herausforderungen im deutschen Gesundheitswesen solidarisch für gemeinsame Interessen und für eine gute Medizin im Sinne der Patienten einzusetzen. In der gut besuchten öffentlichen Veranstaltung vorab hielt Professor Paul Unschuld von der Charité in Berlin die Eröffnungsrede. Wieland Dietrich sprach anschließend über ärztliche Freiberuflichkeit. Zudem hat die FÄ zwei neue Vorstände gewählt.
02.11.2013: Ärztliche Therapiefreiheit statt Überwachungsmedizin - Freie Ärzteschaft fordert Neuausrichtung auf eine humane Gesundheitspolitik
"Die Mitglieder der Freien Ärzteschaft fordern alle Ärztinnen und Ärzte angesichts der aktuellen Herausforderungen im deutschen Gesundheitswesen dazu auf, sich solidarisch für gemeinsame Interessen einzusetzen", heißt es in der Abschlussresolution der Freien Ärzteschaft (FÄ) anlässlich ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung. Der Verein fordert angemessene und feste Honorare, Schluss mit den Bestrebungen zu einer staatlichen Einheitsversicherung und den Stopp die elektronische Gesundheitskarte.
Fachvorträge und Mitgliederversammlung am 2.11.2013 in Frankfurt am Main
Die Freie Ärzteschaft lädt alle Mitglieder des Vereins zu Ihrer Mitgliederversammlung ein. Vorab werden in einer öffentlichen Veranstaltung der Medizinhistoriker Paul Ulrich Unschuld und FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich über die Themen Überwachungsmedizin, Therapiefreiheit und Freiberuflichkeit der Ärzte sprechen.
2.11.2013: Ist das Ende der klassischen Medizin gekommen? Der Medizinhistoriker Professor Paul Ulrich Unschuld spricht zum Thema Überwachungsmedizin
Welche Entscheidungsspielräume lassen Politik und Gesundheitswirtschaft den Ärzten noch? Ist der Vertragsarzt überhaupt noch Freiberufler? Am Samstag, den 2. November 2013 um 11 Uhr, lädt die Freie Ärzteschaft (FÄ) ins InterCityHotel Frankfurt/Main ein, um darüber zu diskutieren. Der renommierte Medizinhistoriker Professor Paul Ulrich Unschuld von der Charité-Universitätsmedizin Berlin wird das Thema Überwachungsmedizin beleuchten. FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich wird über Freiberuflichkeit und unabhängiges fachlich-ärztliches Handeln sprechen.
14.10.2013, Pressemitteilung: EBM 2013: Missverständnis oder Wortbruch? – Freie Ärzteschaft fordert von CDU/CSU Umsetzung der Regierungsvorhaben
"Ohne Mehrwert, ohne Transparenz, widersprüchlich, selbst von Ärzten kaum zu verstehen – und weit entfernt von dem, was Schwarz-Gelb vor vier Jahren in den Koalitionsvertrag geschrieben hat", urteilt Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft, den neuen EBM ab. Die FÄ erwartet von der CDU/CSU als maßgebliche Gestalterin in einer neuen Regierung, dass sie ihre Vorhaben jetzt sachgerecht umsetzt.
30.09.2013: Die Freie Ärzteschaft informiert: Werden alle bisherigen Krankenversichertenkarten ab 1.1.2014 schlagartig ungültig?
Diverse Krankenkassen setzen im Augenblick ihre kritischen Versicherten massiv unter Druck mit dem Hinweis, dass ihre bisherige Krankenversichertenkarte, selbst wenn mit einem längeren Ablaufdatum versehen, ab 1.1.2014 schlagartig ungültig werden würde. Alle Anfragen an die Krankenkassen, wo das denn so stünde, verliefen bislang erfolglos. Wie ist die faktische Lage?
30.09.2013: FÄ unterstützt "Krankenkassen-Kummerkasten"
Mit der Plattform krankenkassenkummerkasten.de will der Berufsverband der niedergelassenen Fachärzte Patienten, Angehörigen, Ärzten, medizinischen Fachangestellten und Pflegepersonal eine Möglichkeit bieten, ihre Probleme mit Krankenkassen zu schildern. Die Freie Ärzteschaft bittet die Haus- und Fachärzte, die Aktion zu unterstützen und auch ihren Patienten den Weg zum "Krankenkassen-Kummerkasten" zu zeigen.
18.09.2013, Rundfax an die KBV zum Protest gegen den EBM 2013
Erneut können niedergelassene Haus- und Fachärzte mit einem Protest-Fax den Druck auf die KBV erhöhen, das Projekt EBM 2013 zu stoppen. Die Freie Ärzteschaft bittet um rege Beteiligung.
Bundesweite Plakataktion der Freien Ärzteschaft gegen die Bürgerversicherung: keine-buergerversicherung
Start einer großen, bundesweiten Plakataktion gegen die Bürgerversicherung in den Arztpraxen.
16.09.2013, Pressemitteilung: EBM 2013: Freie Ärzteschaft fordert Stopp des neuen Bürokratiemonsters
In der Ärzteschaft wächst die Kritik am neuen Einheitlichen Bewertungsmaßstab, dem EBM 2013. "Aber bislang trifft der Protest bei den Entscheidern der Krankenkassen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) offenbar auf völlige Ignoranz", moniert Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft (FÄ). "Wir fordern, dass die Funktionäre endlich auf die massive Kritik reagieren und den EBM 2013 stoppen."
07.09.2013: Großdemo in Berlin: "Stoppt die e-card" fordert gelebten Datenschutz in der Medizin
Auf der Großdemonstration "Freiheit statt Angst" am Samstag in Berlin forderte die Aktion "Stoppt die e-card" ein klares und ehrliches Bekenntnis gegen jede zentrale Speicherung von Medizindaten in Deutschland. In ihrer Rede bei der Auftaktveranstaltung auf dem Alexanderplatz machte Dr. Silke Lüder, Sprecherin der Aktion und FÄ-Vizevorsitzende, auch die Hintertür-Politik der Regierung deutlich.
03.09.2013, Pressemitteilung: Kanzlerduell ohne Leidenschaft für Gesundheit – Freie Ärzteschaft bringt klare Information ins Wartezimmer
Das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kanzlerkandidat Peer Steinbrück offenbarte die ganze Misere im Gesundheitssystem. "Gesundheitspolitik gehört nicht zu den Themen, die bei der Kanzlerin und ihrem Herausforderer Leidenschaft wecken und ihnen gute Konzepte entlocken", stellt die Freie Ärzteschaft fest. FÄ-Chef Dietrich: "Was unsere Spitzenpolitiker eher nur am Rande beschäftigt, ist für die Bürger aber ein großes Thema – wenngleich vielen der Durchblick in diesem verworrenen System fehlt." Der Verband versorgt diese Woche die Haus- und Fachärzte mit einer Wartezimmer-Information.
27.08.2013: "Freiheit statt Angst": Freie Ärzteschaft ruft zur Demonstration am 7. September in Berlin auf
Bürgerrechte und Datenschutz dürfen nicht weiter beschnitten werden. Das wollen zehntausende Menschen auf der Großdemonstration "Freiheit statt Angst" am 7. September 2013 in Berlin deutlich machen. Auch die "elektronische Gesundheitskarte" wird Thema sein. Die FÄ bittet um breite Unterstützung.
19.08.2013, Pressemitteilung: Freie Ärzteschaft kritisiert mangelnde Kontrolle der Krankenkassen – Bürgerversicherung beschert Kassen Narrenfreiheit
Die gesetzlichen Krankenkassen jonglieren mit dem Geld der Versicherten als wäre es ihr eigenes. Hier fast 10 Milliarden Euro jährlich für die eigene Verwaltung, dort mindestens 70 Millionen Euro für die geplante Luxusresidenz ihres Spitzenverbandes, mehr als 700 Millionen Euro sind schon weg für eine nutzlose elektronische Gesundheitskarte (eGK). "Es ist völlig unverständlich, warum niemand die Kassen an der Verschwendung von Versichertenbeiträgen hindert und dafür sorgt, dass mehr Geld in die massiv unterfinanzierte ambulante Patientenversorgung fließt", kritisiert Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft (FÄ). Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) sei von den Aufsichtsbehörden unzureichend kontrolliert, ihr Spitzenverband habe sich zu einem zentralistischen Machtapparat entwickelt.
12.07.2013, Pressemitteilung: Freie Ärzteschaft klärt auf: Bürgerversicherung bringt Zwei-Klassen-Medizin
"Langes Warten auf einen Arzttermin, noch weniger Zeit für das Arzt-Patienten-Gespräch und immer mehr Zuzahlungen für die Behandlungen werden das Ergebnis der Bürgerversicherung sein", warnt Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft (FÄ). "Eine solche Einheitsversicherung wäre der Beginn einer wahrhaftigen Zwei-Klassen-Medizin." Mit Plakaten in den Wartezimmern der Arztpraxen und mit der Webseite "keine-buergerversicherung.de" will der Ärzteverband den Bürgern die Augen öffnen.
10.07.2013, Pressemitteilung: Elektronische Gesundheitskarte macht Politiker erpressbar – Freie Ärzteschaft fordert Aus für das Projekt
PRISM-Informant Edward Snowden hatte offenbar auch Codes für die Blutdruckdaten von Nelson Mandela im elektronischen Gepäck. Den deutschen Politikern ist anscheinend nicht klar, welche Konsequenzen es hätte, wenn ihre Krankheitsdaten in einer zentralen Internetstruktur wie bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) gespeichert würden. "Politiker und Wirtschaftsbosse wären erpressbar. Ihre medizinischen Daten könnten dafür genutzt werden, politische und wirtschaftliche Entscheidungen zu beeinflussen", sagte Dr. Silke Lüder, Vizepräsidentin der Freien Ärzteschaft (FÄ), heute in Hamburg.
03.07.2013, Silke Lüder im Interview : Projekt Gesundheitskarte könnte 14 Milliarden Euro kosten
"Jetzt wäre ein sinnvoller Moment, um diese flugunfähige Gesundheitsdrohne fallen zu lassen.", sagt Silke Lüder, Vizepräsidentin der Freien Ärzteschaft, im Interview mit der Wirtschaftswoche.
20.06.2013, Pressemitteilung: FÄ-Vorsitzender Dietrich: "Ärzte sind keine Untertanen der Kassenärztlichen Vereinigung"
In Thüringen herrscht offenbar große Ratlosigkeit: Viele Bürger wissen nicht, wo sie einen Arzt finden sollen, der sie behandelt. Und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) fällt nichts anderes ein, als nun die Praxisärzte an die Kandare zu nehmen und sie zur Behandlung zu verpflichten. "Damit lässt sich der Ärztemangel nicht lösen. Ganz im Gegenteil: Solche Zwangsmaßnahmen schrecken den medizinischen Nachwuchs von einer Niederlassung ab", kritisiert Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft (FÄ).
05.06.2013: Eklat beim Ärzteprotest in Hamburg
Mehrere hundert Ärzte, Praxismitarbeiter und Psychotherapeuten haben am Mittwoch in Hamburg vor der Zentrale der DAK-Gesundheit protestiert. Anlass für ihren Unmut sind die aktuellen Honorarverhandlungen unter Führung der DAK. Auch FÄ-Vize Dr. Silke Lüder hielt eine kurze Rede. Das geplante Gespräch mit den Spitzen von der DAK und vdek ist allerdings geplatzt.
04.06.2013, Pressemitteilung: Die Zitrone ist ausgequetscht – Freie Ärzteschaft unterstützt Protest Hamburger Arztpraxen
Die Hamburger Praxisärzte haben die Nase voll: Am 5. Juni um 11 Uhr wollen sie vor der DAK-Zentrale in Hamburg ihrem Ärger über die aktuellen Honorarverhandlungen richtig Luft machen. "Seit Monaten blockieren die Krankenkassen unter Führung der DAK-Gesundheit sinnvolle Lösungen für angemessene Arzthonorare. Darunter leidet die medizinische Versorgung in der Hansestadt", sagt Dr. Silke Lüder, Vizepräsidentin der Freien Ärzteschaft (FÄ).
28.05.2013: Aktion auf dem Deutschen Ärztetag: FÄ häckselt elektronische Gesundheitskarten
Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) gehört in den Schredder. Diese Botschaft der Freien Ärzteschaft war gestern direkt vor der Eröffnungsveranstaltung zum Deutschen Ärztetag in Hannover weder zu überhören noch zu übersehen.
28.05.2013, Pressemitteilung: Freie Ärzteschaft: Ökonomisierung gefährdet Gesundheitsversorgung und ärztliche Autonomie
"Die zunehmende Ökonomisierung der Medizin ist endlich in der gesundheitspolitischen Diskussion angekommen – die Bereitschaft zu konsequentem Gegensteuern lässt jedoch zu wünschen übrig", erklärt die Freie Ärzteschaft (FÄ) anlässlich der heutigen Diskussion zur Ökonomie in der Medizin auf dem Deutschen Ärztetag in Hannover.
27.05.2013: Bürgerversicherung, Rationierung & Co.: FÄ und BVFN diskutierten die Zukunft des Facharztes
Wohin geht die Reise für den niedergelassenen Facharzt? Gemeinsam mit dem Berufsverband niedergelassener Fachärzte (BVNF) ist die FÄ am Vorabend des Deutschen Ärztetages in Hannover dieser Frage nachgegangen. Um sich der Diskussion aus verschiedenen Richtungen zu nähern, hatten die beiden Verbände einige Referenten geladen.
27.05.2013, Pressemitteilung: Hop oder top für elektronische Gesundheitskarte: Freie Ärzteschaft fordert Konsequenzen von Bundesärztekammer
Berliner Flughafen oder Hamburger Elbphilharmonie – Kostenexplosionen sind gerade modern. Auch das Gesundheitswesen hat sich ein Milliardengrab geschaufelt und zugleich ein Bürokratiemonster kreiert: die elektronische Gesundheitskarte, kurz eGK. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) fordert nun deutliche Konsequenzen von der Bundesärztekammer (BÄK). Anlässlich des Deutschen Ärztetages, der heute in Hannover beginnt, soll sie die Ablehnungsbeschlüsse der Ärzteschaft endlich durchsetzen oder der eGK-Einführungsorganisation gematik den Rücken kehren.
25.05.2013, Offener Brief: FÄ Bayern drängt Montgomery zum Handeln
Der Landesverband Bayern der FÄ hat in einem offenen Brief BÄK-Präsidenten Prof. Frank Ulrich Montgomery zu entschlossenem Handeln gegen Korruptionsvorwürfe und die Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte aufgerufen.
15.05.2013, Pressemitteilung: EBM 2013: Freie Ärzteschaft startet kollektiven Protest
Auf ihrer Vertreterversammlung Ende Mai in Hannover will die KBV hinter verschlossenen Türen die entscheidenden Weichen für die Novellierung des EBM stellen. Das treibt die Freie Ärzteschaft nun auf die Barrikaden.
15.05.2013, Rundfax zum Protest gegen den EBM 2013
Mit einem Protest-Fax können niedergelassene Haus- und Fachärzte den Druck auf die KBV erhöhen, das Projekt EBM 2013 zu stoppen. Die Freie Ärzteschaft bittet um rege Beteiligung.
13.05.2013, Pressemitteilung: Freie Ärzteschaft gründet Landesverband Bayern
In konstruktiver Zusammenarbeit mit anderen Ärzteverbänden will der neue Landesverband auch in Bayern die Berufspolitik maßgeblich mitbestimmen.
10.05.2013, Pressemitteilung: Nordrheinische Ärzte fordern: Kassenärztliche Bundesvereinigung soll Gematik verlassen
Die Vertreter der nordrheinischen Vertragsärzte sind sich einig: Die Kassenärztliche Bundesvereinigung soll die Gematik verlassen. Ohne Gegenstimme beschloss die Vertreterversammlung das am Mittwoch in Düsseldorf.
08.05.2013, Erstes Rundfax der FÄ zur EBM-Reform
Keine Reform mit einer erneuten innerärztlichen Umverteilung! Die Budgetierung muss als wahres Übel beim Namen genannt und darf nicht wieder durch "divide et impera" kaschiert werden!
Stellungnahme des FÄ-Vorstands zur EBM-Reform
Unter Ausschluss der breiten ärztlichen Öffentlichkeit wird seit Monaten an einer Novellierung des EBM gearbeitet ...
16.04.2013, Bilder vom Kongress Freier Ärzte in Berlin
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
16.04.2013, Pressemitteilung, Kongress Freier Ärzte Berlin 2013 - "Dr. Krankenkasse" kann nicht heilen
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Kongress Freier Ärzte in Berlin, Ein Bericht von Dr. Svea Keller
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Einladung zum Kongress Freier Ärzte am 13.4.2013 in Berlin
Medizin 2013 - Steht der Mensch noch im Mittelpunkt?
Ärzte zwischen Rationierung und individueller Therapie
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
08.04.2013, Pressemitteilung, Kongress Freier Ärzte Berlin 2013 - Wie viel Freiheit braucht die Medizin?
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
22.03.2013, Bundestreffen der Aktion "Stoppt-die-e-Card" in Hamburg: Neue Sicherheitsprobleme und immer neue Stopp-Schilder für die geplante "Autobahn im Gesundheitswesen"
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
19.03.2013, änd, Dietrich: KBV-Umfrage bestätigt Systemkritik der Freien Ärzteschaft
Die Freie Ärzteschaft hat die fortschreitenden Defizite in der ambulanten Gesundheitsversorgung kritisiert. Deutlich würden diese durch die neuen Ergebnisse der KBV-Umfrage zur Sicherstellung. Außerdem offenbarten die Ergebnisse eine fundamentale Kritik am KV-System selbst, argumentiert die Freie Ärzteschaft.

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
22.02.2013,änd, FÄ-Vorstand Dietrich: Wir brauchen feste Preise für alle notwendigen Leistungen
Bitte klicken Sie auf die Titelseite.
KV Blatt Berlin 2-2013, Krankenkassen/Korruption bei niedergelassenen Ärzten - Freie Ärzteschaft will mit einer Informationskampagne in Wartezimmern kontern
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
22.01.2013, änd, Dietrich: Vertragsärzte wollen nicht mehr auf Veränderungen von oben warten
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
18.01.2013, Pressemitteilung, KBV - Umfrage: Mehr als zwei Drittel der Vertragsärzte lehnen die Sicherstellung unter den bestehenden Bedingungen ab
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
10.01.2013, Pressemitteilung, Freie Ärzteschaft unterstützt Protest der HNO-Ärzte in Nordrhein - Leistungseinschränkungen unvermeidbar
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
06.01.2013, Pressemitteilung, Freie Ärzteschaft- Nur ärztliche Unabhängigkeit garantiert gute Medizin
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
27.12.2012, Pressemitteilung, Freie Ärzteschaft: Mit Planwirtschaft kann man keine neuen Hausärzte backen
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
18.12.2012, Pressemitteilung, Bündnis gegen die Elektronische Gesundheitskarte warnt nach Affäre im Gesundheitsministerium vor Datenlecks
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
09.12.2012, Pressemitteilung, Freie Ärzteschaft: Niedergelassene Ärzte verlangen feste Preise für gute Medizin
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
05.12.2012, Pressemitteilung zur E B M – Reform 2013
Freie Ärzteschaft lehnt neues Umverteilungschaos ab

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
22.11.2012, Pressemitteilung, Freie Ärzteschaft ruft zur kritischen Teilnahme an Umfrage zur Sicherstellung auf
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
18.11.2012, Ärztekammer Nordrhein, Neuer Vorstand für die Freie Ärzteschaft: Wieland Dietrich neuer Vorsitzender
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
18.11.2012, Pressemitteilung, Neuer Vorstand für die Freie Ärzteschaft: Wieland Dietrich neuer Vorsitzender
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
14.-17.11.2012, MEDICA Düsseldorf - Freie Ärzteschaft wieder dabei!
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
17.11.2012, Ordentliche Mitgliederversammlung der Freien Ärzteschaft in Köln
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
17.11.2012 Wahlaufruf zur Vorstandswahl
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Mitgliederrundbrief November 2012
Hier klicken zum Mitgliederrundbrief von Wieland Dietrich, 1.Vizepräsident, Dr. Silke Lüder,2.Vizepräsidentin
Dr. Axel Brunngraber, Vorstand ,Schriftführer
07.11.2012, Pressemitteilung Landesverband Freie Ärzteschaft Hamburg
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
05.11.2012, Wahlaufruf zur Mitgliederversammlung am 17.11.2012
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
06.09.2012, Presseinformation, Grauduszus: "Versorgungseinbrüche werden unvermeidlich sein!"
Patienten als informierte Verbündete im "heißen Herbst"

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
31.08.2012, Münster: Auslaufmodell oder zukunftsfestes Instrument – die neue GOÄ auf dem Prüfstand
Landesverband Westfalen-Lippe/Freie Ärzteschaft lädt in Münster zur Diskussion ein.

Photos und Video von der Veranstaltung.
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
26.08.2012, Pressemitteilung: Grauduszus: "Kostenerstattung fordert Klarheit und fördert Transparenz"
Volle Zustimmung für Bahr-Äußerung in der ‚Rheinischen Post’

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Düsseldorf, 28.06.2012, Bundesweit erstes Verfahren gegen die elektronische Gesundheitskarte
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
28.06.2012, Photos vom bundesweit ersten Verfahren gegen die elektronische Gesundheitskarte
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
14.06.2012, Presse-Information, Grauduszus: "Am 28. Juni beginnt der juristische Instanzenweg."
Bundesweit erstes Verfahren gegen elektronische Gesundheitskarte

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Photos + Redebeitrag vom Deutschen Ärztetag 2012 in Nürnberg
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Ärztetag der Basis 2012; Ansprache und Persönliche Erklärung von Martin Grauduszus, Präsident der Freien Ärzteschaft
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Presse-Information: ‚Freie Ärzteschaft’ lädt ein zum ‚Ärztetag der Basis’ in Nürnberg
Grauduszus: "Intensive Vorarbeiten für den 115. Deutschen Ärztetag."

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Anträge der Freien Ärzteschaft für den Deutschen Ärztetag 2012
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
22.05.2012, NDR Redezeit: Der Arzt, Dein Bürokrat und Helfer
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
12.05.2012, Photos vom Ärztetag der Basis in Nürnberg
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile
10.05.2012 Pressemitteilungen zum Ärztetag der Basis in Nürnberg
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Anträge für den Ärztetag der Basis 2012
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Magazin "Die GesundheitsWirtschaft", Interview mit Martin Grauduszus
Die Finanzierung des Gesundheitssystems wird auf dem 115. Deutschen Ärztetag in Nürnberg eine zentrale Rolle spielen. Erste Abstimmungen laufen bereits. Auch die Freie Ärzteschaft will den Leitantrag mitgestalten, wie deren Präsident Martin Grauduszus gegenüber Die Gesundheits Wirtschaft
ankündigt.

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
03.05.2012, Pressemitteilung, Parteien antworten auf die ‚Wahl-Prüfsteine der ‚Freien Ärzteschaft’
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Aufruf zur Petition von Dr. Tobias Neuhauser: Gesundheitswesen - Kontrolle der Verwaltungs- und Bürokratiekosten der Krankenkassen
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
Veranstaltung in Berlin 18.4.2012: Medizinqualität statt e-Card Bürokratie- zu Risiken und Nebenwirkungen der "Elektronischen Gesundheitskarte"
Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
24.04.2012, Pressemitteilung: Alle niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen können sich beteiligen
basis-aerztetag@freie-aerzteschaft.de als "Antrags-Hotline" zum ‚Ärztetag der Basis’

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile
05.04.2012, Pressemitteilung, Bundesweit erstes Verfahren gegen elektronische Gesundheitskarte
Kläger erhebt Verzögerungsrüge beim Sozialgericht Düsseldorf

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
26.03.2012, Pressemitteilung, Unterstützung für Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Grauduszus: "Vorratsdatenspeicherung muss verhindert werden!"

- Offener Brief an die Bundesjustizministerin.
- Musterfax für Ihre Praxis zum Download.

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
27.03.2012, Pressemitteilung, "Frau Doktor, Herr Doktor, wen soll man denn nur wählen…?"
"Wahl-Prüfsteine" der NRW-Landesverbände in der ‚Freien Ärzteschaft’

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
21.03.2012, Presse-Information: Landesverband Nordrhein der ‚Freien Ärzteschaft‘ hat sich konstituiert
DÜSSELDORF – Dr. Peter Loula (55) ist der erste gewählte Vorsitzende des Landesverbandes Nordrhein in der ‚Freien Ärzteschaft‘ (FÄ)....
13.02.2012, Presse-Information: Unterschriften-Aktion für Petition gegen Bürokratie-Wahn läuft an
Praxen werden bundesweit mit Petitions-Unterlagen versorgt

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
31.01.2012, Pressemitteilung, Landesverband Nordrhein in Gründung begriffen
‚Freie Ärzteschaft’ kontinuierlich im Ausbau

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
31.01.2012, Pressemitteilung, Grauduszus: "Datenschutz immer noch Sache der betroffenen Menschen!"
Vorratsdatenspeicherung als "Chefsache" des Koalitionsgipfels?

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.
16.01.2012, Presseinformation: Grauduszus: "Politisches Gewicht der Ärzte mit breitem Fundament"
Erfreulicher neuer Ansatz für Ärztetags-Diskussion

Bitte klicken Sie auf die Titelzeile.

Anfang